Eine wahre Spezialität: Zillertaler Kas

27.09.2018

Bergkäse (Hartkäse aus Heumilch, würzig – mild)

 

Tiroler Bergkäse wird aus Kuh-Rohmilch erzeugt. Die Tiere werden hauptsächlich mit Grünfutter und Heu von den Tiroler Almen gefüttert, was sich hervorragend auf das Käsearoma auswirkt. Diese feine Käsespezialität findet sich unter anderem im Sortiment der Sennerei Zillertal, wo er als »Zillertaler Bergkäse« aus silofreier und frischer Heumilch produziert wird.

 

 Graukäse

 

Tiroler Graukäse, eine Spezialität von steigender Beliebtheit, steht unter dem Ursprungs­schutz der EU. Bereits im Mittelalter wurde diese Käsespezialität hergestellt. Einst zum Zweck der »Verwertung« fettarmer Milch, die bei der Buttererzeugung anfällt – ist der Graukäse heute fixer Bestandteil der Tiroler Käsekultur. Graukäse wird nach traditionellem Verfahren aus fettarmer Kuh-Rohmilch, pasteurisierter Milch bzw. Magermilch hergestellt und zählt zu den sogenannten Sauermilchkäsen. Er reift von außen nach innen, es bildet sich ein in den Randzonen etwas trockener und im Inneren speckiger Teig, der von einer bläulich- bzw. grünlich-grauen Rinde umgeben ist, die kleine Risse aufweisen kann und teilweise von einem leichten Schimmelrasen über­zogen ist. Das außergewöhnliche Aroma des Graukäses reicht je nach Reifegrad von säuerlich, pikant-würzig bis scharf.

 

 

Größte SchauSennerei Tirols im Zillertal


In der ErlebnisSennerei in Mayrhofen finden Käseliebhaber eine besondere Sehenswürdigkeit. Groß und Klein können die Käseproduktion hautnah mitverfolgen und die vielfältige Palette der Sennerei Zillertal – darunter würzige Almkäse sowie Spezialitäten aus Ziegen- und Schafsmilch – verkosten.

 

 

Rezept-Tipp

 

Kaspressknödel (im Tiroler Dialekt „Zerggl“):

 

Zutaten:

  • 500 g Kartoffeln (gekocht)
  • 50 g Mehl
  • 130 g Heumilch-Graukäse
  • Je nach Reife etwas Heumilch-Zieger (Ziegenkäse)
  • 1/2 Zwiebel
  • Schnittlauch
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Sahne
  • Braune Butter

 

Zubereitung:

 

  • Kartoffeln kochen, schälen, etwas auskühlen lassen und stampfen
  • Zwiebel schneiden und in Butter glasig anbraten
  • Zwiebel zur Kartoffelmasse beimengen
  • mit geriebenen Graukäse und etwas Sahne verfeinern, je nach Geschmack Zieger beifügen
  • mit Salz, Pfeffer, Schnittlauch und Muskatnuss abschmecken
  • in fünf Zentimeter große Knödel formen und sachte flach drücken
  • Butter in einer Pfanne erhitzen, Knödel beidseitig goldgelb anbraten
  • Guten Appetit!